Massageöl vs Lotion

Massageöl vs Lotion

Es ist eine Frage, die Sie in jedem Massage Salon hören können: Massageöl vs Lotion? Das ist eine Frage, die man sich immer öfters stellt. Nicht nur in Massage Salons, sonder auch privat zu Hause. Deshalb nehmen wir uns heute etwas Zeit, um die Vor- und Nachteile jedes einzelnen zu erkunden.

Aus Sicht der Hautgesundheit bieten Öl und Lotion folgende Vorteile an – vorausgesetzt, Ihr Therapeut wählt Lotionen aus, die frei von Mineralölerzeugnissen und anderen schädlichen Chemikalien sind. Viele von uns lieben unsere im Freiverkehr gehandelten Cremes und Lotionen, um weiche, berührbare Haut zu schaffen. Aber hier ist der Haken: Viele dieser vertrauenswürdigen Lotion Marken enthalten giftige synthetische Chemikalien, die mit ernsthaften gesundheitlichen Problemen verbunden sind.

Mit diesem gesagt, Massage-Therapeuten neigen dazu, sehr wählerisch über Hautprodukte, im Allgemeinen Verzicht auf synthetische Chemikalien, zu sein. Unser Online-Geschäft trägt eine Vielzahl von umweltfreundlichen, hautfreundlichen Massage Lotionen und Cremes an. Angenommen, ihr Therapeut verwendet nicht giftige Lotionen und Cremes, lassen Sie uns nun die Vor- und Nachteile von Massageöl und Lotion betrachten.

Verwenden von Cremes & Lotion bei einer MassageEmspoma Warm

Vorteile:

  • Durchdringt die Haut und spendet Feuchtigkeit und Geschmeidigkeit.
  • Viele Menschen fühlen bei Lotion, dass diese ihnen hilft ihre Haut jünger aussehen zu lassen.
  • Lotionen enthalten oft nützliche Vitamine und Verbindungen, wie Vitamin D, Aloe Vera, Sheabutter, Vitamin E und Keratin.
  • Die nützlichen Inhaltsstoffe in Lotion können verlorene Hautfeuchtigkeit ersetzen, Hauterkrankungen heilen und beschädigte Haut reparieren.

Nachteile:

  • Lotionen enthalten eher synthetische Chemikalien.
  • Viele Cremes kommen in ein Glas, das nicht leicht an einem Holster befestigt werden kann.
  • Lotion kann sich kalt anfühlen, wenn es auf die Haut aufgetragen wird.

Verwenden von Ölen für die MassageMassage Öl Touch

Vorteile:

  • Schützt die Lipidbarriere der Haut und hält mehr Feuchtigkeit zurück.
  • Die meisten natürlichen Öle sind nicht-komedogen, d.h. sie verstopfen nicht die Poren und verursachen keinen Ausschlag.
  • Viele Masseure spüren, dass Öl besser auf der Haut gleitet.
  • Oil erwärmt sich am schnellsten, so dass es leicht warm wird, bevor es auf die Haut aufgetragen wird.

Nachteile:

  • Oil ist rutschig. Wenn es auf den Boden tropft, kann es zu einem Sturz kommen.
  • Einige Kunden empfinden Öl als zu fettig. (Um solche Kunden unterzubringen, können Sie nach Ihrer Sitzung ein warmes Handtuch zum Entfernen von überschüssigem Öl bereitstellen.)

Im Allgemeinen ist es am besten, duftende Öle und Lotionen zu vermeiden, da einige Kunden extrem geruchsempfindlich sind und der falsche Duft ihre Massage ruinieren könnte. Wenn Sie ein ätherisches Öl oder einen anderen Duft verwenden möchten, ist es immer gut zuerst noch vor der Massage dies mit dem Therapeuten zu besprechen.

Unser Fazit für Massageöl vs Lotion?

da wir selber auch massieren, ist für eine klassische Sportmassage eine Lotion die Richtige Wahl. Falls man aber eine Relaxmassage bevorzugt, empfehlen wir ehe ein Massageöl. Dieses bleibt langfristig auf der Haut geschmeidiger. Im Gegenasatz zu Lotion muss man Öl nicht so oft eintragen und damit kann eine Massage ungestört die ganze Zeit durchgeführt werden.

Falls Sie anderer Meinung sind, ob Massageöl vs Lotion besser ist, können Sie diese unter dem Beitrag äussern. Gerne besprechen wir mit Ihnen, was für Sie das beste wäre. Gerade vor kurzer Zeit haben wir wieder Nachschub an Massageöl bekommen. Daher können Sie sich unser Sortiment hier anschauen und vergleichen.

Für unverbindliche Beratung und Produkte Vorstellung können Sie uns hier kontaktieren.

Schreibe einen Kommentar